DIN EN ISO 9241: Neuer Normenteil 151 für die Gestaltung von Benutzungsschnittstellen im World Wide Web

Die DIN EN ISO 9241-151 “Empfehlungen zur Gestaltung von Benutzungsschnittstellen für das World Wide Web” ist im Juni 2006 als Entwurf in deutscher Sprache erschienen.

Die bisher unter dem Arbeitstitel ISO 23973 “Software Ergonomics for World Wide Web User Interfaces” im Umlauf
befindliche Norm greift die Grundgedanken der ISO 13407 auf: die benutzerorientierte, iterative Gestaltung
interaktiver Systeme (”Human-Centered Design Process”). Adressaten sind vor allem Web-Entwicklerteams - also
gleichermaßen Konzeptionisten, Designer, Programmierer, Projektmanager und Usability-Spezialisten.

Die ISO-Norm stützt sich auf ein Referenzmodell, das den Web-Design-Prozess in drei sich gegenseitig bedingende
Domänen aufgliedert: Design-, Evaluations- und Prozess-Domäne.

Die Prozess-Domäne bezieht sich auf die benutzerorientierten Design-Prozesse wie sie in DIN EN ISO 13407 beschrieben sind.
Die Evaluations-Domäne beschreibt den kompletten Werkzeugkasten rund um die Verfahren, Methoden und Werkzeuge
(wie die Qualitätssicherung und das Usability-Testing).
ISO 9241-151 selbst konzentriert sich vor allem auf die Aspekte der Design-Domäne im Design-Prozess.

Das Dokument mit dem deutschen Titel “Ergonomie der Mensch-System-Interaktion - Teil 151: Leitlinien zur Gestaltung von Benutzungsschnittstellen für das World Wide Web (ISO/DIS 9241-151:2006); Deutsche Fassung prEN ISO 9241-151:2006″ kann bei der “Beuth Verlag GmbH” online erworben werden.

Kommentarfunktion ist deaktiviert