Mobiles Internet vor dem Durchbruch zum Massenmarkt - erste Usability-Regeln vorgestellt

Eine Gruppe aus mehr als 60 Experten rechnet mit der unmittelbar bevorstehenden Massenmarkttauglichkeit des Mobile-Web. Browserstandards und Werberichtlinien sollen rechtzeitig fertig gestellt sein. Die Expertengruppe hat sich beim Fokustag der Fachgruppe Mobile im (http://www.bvdw.org) Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. über den aktuellen Entwicklungsstand des Mobile-Internet kurzgeschlossen. Das Fazit der geballten Fachkompetenz: das mobile Internet stehe kurz vor dem Durchbruch zum Massenmarkt.

Die ersten Usability-Regeln für das mobile Internet wurden dem Gremium bereits vorgestellt. Als einen der wesentlichen Erfolgsfaktoren für den Durchbruch mahnten die anwesenden Experten jedoch die beschleunigte Entwicklung eines herstellerunabhängigen Browsers an. Denn die uneinheitliche Implementierung von Browsern auf Endgeräten durch die Hardwareindustrie dürfte aktuell die größte Erfolgshürde sein. Die Kluft zwischen der potenziellen Reichweite und einer entsprechenden Darstellungsqualität müsse zunächst überbrückt werden; schließlich erwarteten die Kunden die für ihr Endgerät optimale Darstellungsform.

Der Schlüssel zum Durchbruch des neuen Mediums liege vor allem in den Standards. Diese benötigten ein deutlich höheres Niveau als das heute der Fall sei. Hier können bereits erste Erfolge vorgewiesen werden: So entwickelte der Arbeitskreis Mobile-Marketing in den vergangenen Monaten eigene Mobile-Web-Advertising-Richtlinien. Durch die Entwicklung eines Methodenmodells, das valide Reichweiten für das mobile Advertising zum Ziel hat, soll Werbung auf mobilen Endgeräten weiter Vorschub geleistet werden. Die Resonanz der Werbetreibenden auf diesen Vorstoß sei in jedem Fall durchweg positiv gewesen, so der Arbeitskreis. Mit vorzeigbaren Ergebnissen rechnen die Experten ab dem dritten Quartal 2008.

Kommentarfunktion ist deaktiviert