Internet-Nutzung in Deutschland wächst auf 60 Prozent der Bevölkerung

Laut einem Bericht der ZDNet wächst das Internet in Deutschland weiter kräftig. Einer Untersuchung des Marktforschungsinstituts Eito im Auftrag des Bitkom zufolge waren Ende 2006 60 Prozent der Deutschen online. Dieser Wert soll bis 2010 auf knapp 70 Prozent steigen.

Deutschland ist damit aber nach wie vor nicht Spitzenreiter in Europa: Die skandinavischen Länder liegen heute bereits bei 75 Prozent, teils sogar darüber. Die USA werden bis 2010 international an die Spitze rücken, mit einer Nutzungsrate von dann 88 Prozent.

Deutlichen Nachholbedarf haben der Untersuchung zufolge die südeuropäischen Länder: Danach liegt die Nutzungsrate in Spanien bei 40 Prozent, in Osteuropa sogar nur bei 14 Prozent. “Die Internet-Nutzung wird immer mehr zum Standard. Jedoch gibt es weiterhin Bevölkerungsgruppen, die die Vorteile neuer Medien kaum nutzen. Dazu zählen beispielsweise ältere Menschen, sozial Schwache und Arbeitslose”, sagt Bitkom-Präsident Willi Berchtold.

Um eine digitale Spaltung der Gesellschaft zu verhindern, müsse speziell diesen Gruppen die Internet-Nutzung erleichtert werden, etwa durch die Vermittlung von Computerkenntnissen oder durch so genannte barrierefreie Webseiten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert